2 Gedanken zu „Art History Carnival Februar 2011

    • Wir bitten höflich darum, auf Kommentare, die nur überschwängliche Zustimmung enthalten, nach Möglichkeit zu verzichten, da diese Gefahr laufen, von uns als Spam betrachtet und nicht freigegeben zu werden. Derzeit versuchen die meisten Spam-Kommentatoren die Webmaster mit Lob einzulullen. Da schreibt eine „Hildegund“: „Super, endlich ein guter Artikel, vielen Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich die Seite gut zu lesen.“ Dabei steht zwar kein Werbelink, aber der ist als Website der Kommentatorin angegeben worden. Neben der Direktwerbung kommt auch das Aufbauen von „Linkfarmen“ in Betracht, die auf das Suchmaschinen-Ranking zielen. Zum Umfang des Spams: Da der technische Betreuer leider keinen Spamerkenner einsetzt, sind alle paar Tage 10-20 Spam-Kommentare in den Spam-Ordner zu verschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.