Meldungen & Meinungen

Was soll ein Weblog zur Frühen Neuzeit?

Zuallererst: nicht langweilen. Ein lebendiges und buntes (ja: bebildertes) Kaleidoskop des Fachs ist nichts, wofür man sich schämen müsste.

Sodann: Dieses Weblog versteht sich als Teil des Web 2.0. Es ist als Gemeinschaftsweblog konzipiert und für AutorInnen offen, die dieses Format im thematischen Rahmen der Frühen Neuzeit nutzen wollen. Wir freuen uns natürlich auch über sachliche und kluge Kommentare.

Digitales wird einen besonders hohen Stellenwert in diesem Blog haben. Wir wollen keine Buchbesprechungen und kommerzielle Werbung, weisen aber gern auf (seriöse) kostenlose Online-Publikationen hin.

Wir wollen nicht das Rad neu erfinden: Was H-SOZ-U-KULT besser leistet, etwa das Ankündigen von Veranstaltungen und die Mitteilung der Tagungsberichte, wollen wir nicht kopieren. Was dort fehlt, beispielsweise Hinweise zu neuen Ausstellungen oder zu einem Frühneuzeit-Video auf Youtube, ist schon eher für uns relevant.

Neben den Meldungen soll es auch Raum für Meinungen geben, für subjektive Wertungen. Frühneuzeitler sollten zu Fehlentwicklungen etwa im Bereich der Hochschulpolitik oder des Wissenschaftsbetriebs nicht schweigen, wenn diese unmittelbare Auswirkungen auf das Fach hat.

Wir sind gespannt, wie unser Experiment in Sachen Web 2.0 ankommt.


6 Gedanken zu „Meldungen & Meinungen

  1. Pingback: Frühneuzeit-Blog der RWTH | digitalekompetenzen_2015

  2. Pingback: Blogaward de.hypotheses – was soll ich denn nur wählen? Teil IV. Blogs einer Einrichtung, Veranstaltungsblogs | Redaktionsblog

  3. Pingback: Aufruf zur Mitarbeit: Das Frühneuzeit-Blog der RWTH Aachen ist ein Gemeinschaftsblog, in dem alle an der Frühen Neuzeit Interessierten mitschreiben können | Frühneuzeit-Blog der RWTH

  4. Pingback: weblog.histnet.ch » Blog Archive » AGFNZ – Geschichtsblog des Monats November 2010

  5. K. H. Schneider (Hannover) macht freundlicherweise auf unser Weblog aufmerksam und äußert sich auch zu diesem Eröffnungstext: „die Begründung für den Blog klingt seltsam gestelzt, man wolle nicht langweilen steht da, und es sei nichts, woführ man sich „schämen“ müsse. Warum auch? Und dann „Dieser Weblog versteht sich als Teil des Web 2.0″. Ja klar, was denn sonst, vielleicht ein wenig spät, aber lieber spät als nie.“

    http://digireg.twoday.net/stories/8377336/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.